Kennzahl:

700.38

Schutzstellung:

16.01.1992, Lkr. Oberallgäu, Stadt Sonthofen, Märkte Oberstdorf und Hindelang

Fläche:

20.724 ha

Naturraum:

Nördliche Kalkalpen (Allgäuer Hochalpen)

Topographische Karte:

TK 50 Blätter 8526, 8528, 8726, 8728.

Bedeutung:

Hochmontaner bis hochalpiner schwäbischer Anteil der Nördlichen Kalkalpen. Alle nordalpinen Lebensräume im ausgedehnten Höhenstufengradienten und einer den vielfältigen Gesteinen entsprechenden Mannigfaltigkeit. Abfolge vielfältiger, landesweit seltener Standorte und herausragende Bestände mit Vorposten der zentralalpinen Flora auf den kalkärmeren Anteilen. Alpwirtschaft ist als relativ intensive landschaftsprägende Grenzlagennutzung verbreitet.
Florendiversitätszentrum der mittleren und westlichen nördlichen Kalkalpen.
"Allgäuflora" besonders der "Allgäuer Grasberge". Zahlreiche seltene und gefährdete Arten, darunter Endemiten. Größtes Vorkommen aller vier Rauhfußhuhnarten in Schwaben (eingeschlossen sind die Kernräume "Bärgündle, Oytal mit Höfats", 3.850 ha, Wahrzeichen der Oberstdorfer Bergwelt, der bekannteste Blumenberg des oberen Allgäus mit vielen geologischen, botanischen und landschaftlichen Besonderheiten, und das "Retterschwanger Tal mit Daumen", 2.100 ha, alpines Trogtal an Gesteinsgrenzen.

Hier ist Leider ein Fehler aufgetreten. Bitte entschuldigen Sie, wir werden uns umgehend darum kümmern!
© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION